Montag, 7. Oktober 2013

30 in 300 Zwischenstand #1

Vorgenommen habe ich mir am Anfang jeden Monats einen kurzen Überblick über mein 30 in 300 Projekt zu Posten. Jetzt haben wir schon den 7. Zählt das noch als Anfang des Monats? Jetzt aber schnell zusammen tragen, was im letzten Monat so passiert ist:

  1. eine Spardose basteln, damit das mit dem sparen auch klappt (dieser Punkt sollte auch als erstes erledigt werden) und mir einen Wunsch heraussuchen, der mit 60€ zu erfüllen ist
Ich habe mich für eine klein Schatzkiste entschieden, die möchte aber noch gestaltet werden. Doch das erste Geld ist schon drin. Wünsche habe ich im Moment genug. 
Mal sehen was am Ende bleibt.

  1.  geduldiger werden, vor allem mit mir und dem kleinen Nasenbär
Klappt im Moment leider noch nicht so gut. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt.
  1. endlich etwas für mich tun, egal was Hauptsache ich habe kein schlechtes Gewissen, dass es nur für mich ist.
Öhm, noch nicht erledigt.
  1. wieder öfter Joggen gehen, wenn es mein Knie zulässt (sonst mit Knie endlich mal zum Fachmann).
Es wird wohl der Fachmann werdenL.
  1. meine Skizzenbuch, den Bleistift und die Farben zurück holen (seid mein kleiner Nasenbär da ist male ich nur noch mit Fingerfarben ;-))
Für mich bin ich noch nicht wieder zum Zeichnen gekommen, allerdings erweitert der Nasenbär sein Farbsortiment stetig, am Wochenende sind die Wasserfarben dazugekommen. Meine kreativen Kapazitäten sind mit nähen im Moment echt ausgelastet.


  1. mit meinem kleinen Nasenbär eine Nachtwanderung machen, natürlich mit Taschenlampe und dabei Sterne gucken
Da warten wir noch bis es früher dunkel wird.
  1. die aussortierten Bücher spenden, aussortiert sind sie, ich weiß auch schon wo sie hin sollen, nur liegen sie immer noch bei mir zu Hause ;-)
Erledigt, Bücher weg und die große Kiste wieder leer, jetzt kann was Neues rein *freu*.
  1. die Gardine fürs Nasenbär Zimmer fertig nähen (liegt jetzt schon gefühlte Ewigkeiten hier herum)
Passe, noch nicht angefangen.
  1. genauso wie die Tagesdecke fürs große Nasenbärbett (er bekommt zu Weihnachten ein neues Bett)
Auch dieses Projekt hat sich nicht weiter entwickelt.
  1. Stoffdruck ausprobieren, als Muster und mit Schablone ein Motiv
Farbe steht schon bereit.
  1. einen Rollfuß für meine Nähmaschine kaufen und damit nähen (Vielleicht traue ich mich dann mal an LKW Plane)
Noch nicht erfüllt, jedoch habe ich mich das erste Mal an Wachstuch versucht und das ging auch ohne Rollfuß ganz gut. Bei meiner SchnabelinaBag habe ich mich dann direkt wieder ran gewagt.
  1. einen Termin zum Treffen mit meiner Schwester machen und auch einhalten (keine Ahnung wie oft schon einer von uns absagen musste, den Letzten leider wieder ich) @Schwester: ich glaube fest daran, dass wir das in den nächsten 300 Tagen hinbekommen
Die Planung läuft allerdings sehr langsam.
  1. die Patentante vom kleinen Nasenbär besuchen, in der Oberpfalz
Da wir mit dem Zug dorthin fahren werden und der Nasenbär im Bahnhof noch nicht „bei Fuß“ läuft, ist der Plan ins Frühjahr verschoben (bis dahin üben wir noch Zugfahren).
  1. ein Kasperletheater für den Türrahmen nähen und eine Vorführung für den Nasenbär veranstalten oder ein gemeinsames Stück erfinden, kleiner Nasenbär hat da viel Fantasie
Noch nicht mal Stoffe gesichtet.
  1. ein geeignetes Schuhregal finden und aufbauen, damit das Chaos im Flur ein Ende hat
Das ist echt schwer, die sind alle zu breit, denke schon an selber bauen.
  1. den Balkon mit neuen Stühlen, sowie passenden Kissen und Decken versehen
Neue Stühle gibt es wohl erst nächstes Jahr. Doch ein wenig Herbstdeko ist auf dem Balkon schon eingezogen.


  1. meine Weisheitszähne ziehen lassen (ich habe Angst) oder zu mindestens einen Termin machen
Ich drücke mich noch davor.
  1. endlich mal die Flickwäsche erledigen (neu nähen macht einfach mehr Spaß)
Ich habe angefangen, zwei Hosen durften zurück in den Kleiderschrank. Die Katze verdeckt einen Riss am Hosenbein

und die Sterne verdecken die Löcher an den Knien. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, allerdings werde ich nie wieder versuchen in eine Hose Größe 98, Mit der Maschine, Flicken auf die Knie zu nähen. Die Hosenbeine sind einfach viel zu eng. Da brauche ich eine andere Lösung. Weis jemand Rat?


  1. beim nächsten 12tel Blick von Tabea Heinicke mitmachen (damit meine Kamera mal wieder neue Blickwinkel bekommt) und natürlich schon mal ein geeignetes Motiv finden
Denke die Motiv suche ist jetzt abgeschlossen, beim nächsten Termin bin ich dabei.
  1. den Nistkasten für die Spatzen aufhängen (bzw. aufhängen lassen, meine Bohrmaschine ist zu schwach)
Er hängt, ich bin echt gespannt, ob da im Frühjahr jemand einzieht. Die erste Meise hat schon einen Anflugversuch gemacht, der ist schiefgelaufen und vor lauter Verwirrung hat sie dann versucht auf dem Windrad zu landen was natürlich auch nicht von Erfolg gekrönt war. Für die Menschen hinter dem Fenster war es allerdings besser als Kino.

 
  1. ordentliche Notizbücher anlegen und mit einem "Mantel" versehen (die Zettelsammlung wird langsam zu chaotisch und wenn ich einen Zettel brauche ist er eh nicht da :-( )
Es gibt jetzt Notizbücher, nur noch keine Mäntel. Die Bücher sind allerdings schon gut in Gebrauch und ich weis gar nicht wie ich das ohne gemacht habe.
  1. mindestens drei Sachen nähen, die nur für mich sind! (vielleicht ein Kleid oder ...)
1.     in Planung, eine SchnabelinaBag in small (die big ist ja für alle Schwimmsachen, nicht nur für meine)
2.     Auch ein Kuschelpulli für mich wird jetzt endlich nicht nur geplant sondern auch genäht. Ich bin dabei beim Kuschelpulli-sew-along.
  1. Mein Logo entwerfen und mir einen eigenen Stempel anfertigen lassen, das Logo im Blog veröffentlichen und natürlich auch als Webetikett bestellen
Das Logo steht, mein Igelchen ist euch bestimmt schon aufgefallen. Jetzt muss ich mir davon nur noch einen eigenen Stempel machen lassen. Hat da jemand einen Tipp wo ich den kriege? Oder die Webetiketten, wer bietet das an?


  1. die Kiste mit den angefangenen Projekten endlich leer kriegen, damit ich mit neuen beginnen kann
Da hängt noch ganz viel in der Schwebe.
  1. mich früher auf Weihnachten vorbereiten (kommt ja immer soooo überraschend ;-)), Geschenke überlegen, Adventskalender für  den Nasenbär basteln, zusammen mit dem Kleinen basteln und dekorieren
Ein paar Weihnachtsgeschenke sind schon in Arbeit, doch häufen sich bei uns im November noch die Geburtstage, daran muss ich zuerst denken.
  1. ein Foto vom Nasenbär aussuchen und auf Leinwand drucken lassen
Kann mich nicht entscheiden.
  1. ein eigenes Fotoprojekt starten, die Idee wächst schon
Mehr als Idee steht hier noch nicht.
  1. Duplosteine und Eisenbahn für kleinen Nasenbär aus dem Keller holen
Das habe ich gemacht, doch er interessiert sich nicht im Geringsten dafür. Entweder Holzbausteine, oder direkt Playmobil. Keine Ahnung wieso. Die Duplos haben Oma und Opa wieder mitgenommen, fürs nächste Enkelkind.
  1. neue Tassen kaufen, die alten sind fast alle kaputt
Sind schon ausgesucht. Es sind die Sammeltassen von Jako-O.

  1.  mich sehr freuen, wenn ich die Liste geschafft habe und mich auch freuen, wenn ich nicht alles
Ein bisschen freue ich mich schon über meine Anfänge *freufreufreu*

Anfang nächsten Monats habe ich dann den nächsten Zwischenstand für euch.

Auf meinem Blog gibt es noch eine Neuerung, ihr könnt mir jetzt via Bloglovin folgen und meinen Kreisen bei Google+ beitreten. Beides jetzt in der Seidbar.

Ich freue mich über jeden Leser und werde euch jetzt auch fleißig mit Bloglovin verfolgen, dass scheint sehr übersichtlich zu sein.

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar.